• Museum

Lagerlande

 

Drei Kilometer vom Herinneringscentrum entfernt liegt das ehemalige Lagergelände. 1971 wurden die letzten Baracken des Lagers Westerbork abgerissen und der historische Ort war kaum noch zu erkennen. Um ihn wieder sichtbar zu machen, wurde das Gelände seit den Neunzigerjahren neu gestaltet. So zeigen Anhöhen und Rekonstruktionen die ursprünglichen Standorte und Dimensionen einer Anzahl von Baracken an. Auch damalige Wege und Straßen wurden erneut angelegt.

Auf dem einstigen Appellplatz befinden sich die 102.000 Steine, jeder Stein erinnert an ein deportiertes und ermordetes Opfer. Die Essenz von Westerbork – der Weg über die Schienen ins Nichts – hat der niederländische Überlebende Ralph Prins auf dem ehemaligen Lagergelände eindrucksvoll im Nationaldenkmal Westerbork eingefangen. An die vielschichtige Geschichte des Ortes erinnern zahlreiche weitere Denkmäler: beim Eingang des Lagergeländes die „Gedenkzeichen“ aller Deportationsziele von Westerbork, das Widerstandsdenkmal am früheren Standort des Krematoriums und und die Standortmarkierung des einstigen Wohnorts Schattenberg.

Mit dem Wiederaufbau von Baracke 56 im Frühjahr 2014 begann die Neugestaltung des ehemaligen Lagergeländes mithilfe von Originalelementen. Das einzig erhaltene Haus am Rande des Lagers wurde 1939 gebaut und war Wohnhaus des Lagerkommandanten. Es befindet sich aus Konservierungsgründen unter einer Glaskuppel. Symbolisch bezeugt dieses einzige aus der Zeit verbliebende Bauwerk den Terror der Nationalsozialisten.

Güterwagons
Im April 2015 wurden zwei restaurierte Zugwagons auf dem einstigen Lagergelände platziert. Sie befinden sich auf der ehemaligen Rampe. Von hier aus fuhren die Züge in die Vernichtungslager im Osten ab. Aus den Wagons erklingen die gesprochenen Namen, ein Audiodenkmal für alle aus den Niederlanden deportierten Menschen. Der Zug, besonders der Güterwagon, ist ein Symbol für die jüdische Verfolgung im Zweiten Weltkrieg. Die beiden Wagons auf dem Gelände wurden vor 1945 gebaut und sind, wie Recherchen gezeigt haben, von den Nationalsozialisten eingesetzt wurden, um Gefangene und Soldaten zu transportieren.

  • European Heritage Label
  • Unesco

Wegbeschreibung

Wie erreichen Sie das Herinneringscentrum Kamp Westerbork? Klicken Sie auf hier, um weitere Informationen zu Transportoptionen und zur Erreichbarkeit zu erhalten.

Logo van Herinneringscentrum Kamp Westerbork