Museum

Im Herinneringscentrum Kamp Westerbork wird über das Leben der Lagerinsassen berichtet. Persönliche Geschichten, sowohl in den Ausstellungen als auch in Filmen, machen die Lagergeschichte auch für Kinder verständlich. Filmaufnahmen von 1944, eine zum Teil eingerichtete Baracke, ein aus dem Zug geworfener letzter Abschiedsgruß, ein großes Modell des Lagers, Zeichnungen von spielenden Kindern und vieles mehr vermitteln einen Eindruck dieser Periode und sensibilisieren den Besucher für das schwierige Thema.

Die mehr als hunderttausend Namen der Opfer werden im Museum unaufhörlich projiziert. Neben der Dauerausstellung und einer Wechselausstellung werden verschiedenste Museumsaktivitäten organisiert. Darüber hinaus werden spezielle Filme über die Geschichte des Lagers Westerbork bzw. über die Menschen, die hier gefangen saßen, gezeigt. Mitarbeiter des Museums geben gerne nähere Informationen zu den Exponaten oder halten Vorträge. Auch für Kinder gibt es ein spezielles Angebot.

Der letzte Sonntag eines jeden Monats ist reserviert für die Lesung eines Zeitzeugens: eine Person, die aus erster Hand über Erfahrungen während des Zweiten Weltkrieges berichtet. Die Zeitzeugen sind entweder ehemalige Lagerinsassen aus Westerbork, ehemalige Widerstandskämpfer oder Menschen, die untergetaucht waren. Aber auch Menschen, die auf andere Art und Weise unter dem Zweiten Weltkrieg in den Niederlanden gelitten haben, kommen zu Wort.

  • European Heritage Label
  • Unesco

Wegbeschreibung

Wie erreichen Sie das Herinneringscentrum Kamp Westerbork? Klicken Sie auf hier, um weitere Informationen zu Transportoptionen und zur Erreichbarkeit zu erhalten.

Logo van Herinneringscentrum Kamp Westerbork